Fränzi Frick
 

Fränzi Frick erhielt ihre frühe musikalische Ausbildung in den USA. Studien in der Schweiz bei Robert Zimansky an der Musikhochschule Zürich und bei Shirley Givens am Peabody Conservatory in Baltimore, als deren Assistentin sie wirkte. Fränzi Frick ist Gewinnerin verschiedenster Preise, darunter auch ein Pädagokikpreis für ihr Lehrmittel für den frühen Anfang.Meisterkurse u. a. bei Tibor Varga, Franco Gulli, David Kim sowie beim Juilliard String Quartet.

Im Sommer 2000 wurde Fränzi Frick ans Konservatorium Klassik Jazz Zürich berufen, wo sie eine Stelle als Violinlehrerin innehat. Während 5 Jahren hat sie ausserdem in der Schulleitung mitgewirkt. Sie ist Dozierende für Fachdidaktik an der Zürcher Hochschule der Künste. Fränzi Frick tritt regelmässig als Kammermusikerin auf, sowie mit dem CHAARTS- Orchester. Ihre pädagogische Arbeit, sowie Portraits ihrer Schüler, wurden im Schweizer Fernsehen und verschiedenen Magazinen dokumentiert.

Sie unterrichtet an Kursen im In- und Ausland.

Fränzi Frick, Le Donne Virtuose
 
Caterina Klemm
 
1972 in London geboren wuchs Caterina Klemm in Rom auf. Neben ihrer Leidenschaft für die Musik war sie während ihrer Jugend eine erfolgreiche Sportreiterin. Als Höhepunkt dieser Karriere wurde sie 1987 Europameisterin beim 'Three Day Event'in Saumur (F). Im selben Jahr übersiedelte ihre Familie in die Schweiz. Am Konservatorium Winterthur wurde Werner Goos ihr Vionlin-Lehrer.

Ihr Lehrdiplom erlangte sie 1997 bei Marianne Häberli an der Musikhochschule Zürich. Später vervollständigte sie bei Alexander Wijnkoop an der Musikakademie Basel ihre Studien und schloss mit dem Konzertreifediplom und einer Auszeichnung für Kammermusik ab.

Caterina Klemm wurde Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe. Sie gewann u. a. den Koeckert- und den Duttweiler-Hug-Preis, sowie das Stipendium der Bruno Schüler Stiftung. Wertvolle musikalische Anregungen erhielt sie in Meisterkursen bei Hansheinz Schneeberger, Ana Chumachenco, Felice Cusano und Bruno Canino.

Ihre grosse Leidenschaft gilt der Kammermusik. Neben dem langjährigen und intensiven Engagement im Streichquartett 'Le Donne Virtuose' musiziert sie gerne in weiteren Ensembles, zB. dem Klaviertrio 'Girasole' oder dem Duo 'Poemm'. Seit mehreren Jahren ist sie Konzertmeisterin des Kammerorchesters Männedorf-Küsnacht. Auch bekannte Bands wie etwa Gotthard, Gölä oder die vier schweizer Tenöre “I Quattro” begleitet sie gelegentlich auf Tourneen.

Die vielfältige spannende Arbeit des Unterrichtens von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen bereitet ihr ebenfalls grosse Freude. Sie erteilt Einzel- und Ensemleunterricht und leitet die Jugend-Orchester der Musikschule Bülach und der Kantonsschule Zürcher Unterland.
Caterina Klemm, Le Donne Virtuose
 
Nicole Hitz
 
Nicole Hitz wurde 1969 in Neuenburg geboren und ist im Zürcher Oberland aufgewachsen. Ihren ersten Violinunterricht erhielt sie bei M. Niggli. Nach der Matura wechselte sie zur Bratsche und studierte bei Rudolf Weber und Wendy Champney an der Musikhochschule Winterthur. Auf das Lehr- und Orchesterdiplom 1994 folgte im Mai 1996 die Konzertreifeprüfung, welche sie mit Auszeichnung ablegte; danach folgte noch ein Studium der Barockbratsche an der Musikhochschule Trossingen bei Prof. Anton Steck. Meisterkurse bei Tabea Zimmermann, Paul Coletti, Thomas Riebl sowie Unterricht bei Michel Rouilly. Nicole Hitz erhielt verschiedene Preise. Unter anderem wurde ihr mehrfach der Studienpreis der Kiefer-Hablitzel-Stiftung zugesprochen. Später gewann sie einen Förderpreis der Orpheus-Konzertstiftung und den Kulturpreis der Stadt Salzburg 1998. Nicole Hitz ist Mitglied verschiedenster Orchester- und Kammermusikformationen, so z.B. des Kammerorchesters Basel, des Trio Abalon und des Ensemble Pratum Musicum. Nicole Hitz unterrichtet an der Musikschule der Stadt Zürich. Nicole Hitz, Le Donne Virtuose
 
Eva-Maria Burkard
 
Eva-Maria Burkard wurde 1967 in Zürich geboren, wo sie die Schulen bis zur Maturität besuchte und ihren ersten Cellounterricht erhielt. Hier begann sie auch ihr Musikstudium bei Annik Escher-Gautier und schloss bei Angela Schwartz (Basel/Schaffhausen) ab. Weitere Studien führten sie zu Wolfgang Böttcher, Wolfgang Bogner und Rafael Rosenfeld. Sie gewann einen Preis für Kammermusik der Orpheus-Konzertstiftung. Musikalische Vielfältigkeit ist ihr ein grosses Anliegen. So wirkt sie neben ihrer Tätigkeit als Zuzügerin im Orchester der Oper Zürich auch in Film- und Theaterprojekten sowie Musicals mit. Jeden Sommer gibt sie tägliche Konzerte in Engadiner Salonorchestern. Eva-Maria Burkard widmet sich intensiv der Kammermusik, vor allem im Duo mit der Harfenistin Una Prelle. Sie unterrichtet an der Zürcher Kantonsschule Hohe Promenade sowie an der Musikschule Dietikon. Eva-Maria Burkard